Wartungsvertrag
Der Wartungsvertrag
10. April 2015
Show all

Heizkosten senken – bares Geld sparen

News-Geld-sparen

Nach dem langen und kalten Winter, der die ohnehin schon happigen Heizkosten weiter in die Höhe getrieben hat, denken viele über die Modernisierung ihrer Heizanlage nach, um künftig nicht mehr so tief ins Portmonee greifen zu müssen. Aber welche Technik ist die richtige?

Am Beispiel eines 140-Quadratmeter Hauses, das – ebenso wie die Heizungsanlage – 1980 erbaut wurde, wurden die gängigen Alternativen verglichen. Jede Technologie hat dabei ihre spezifischen Vorteile: Die Wärmepumpe liefert die höchste Energieersparnis mit bis zu 58 Prozent, ist aber mit Abstand die investitionsintensivste Variante. Festbrennstoff- bzw. Pellet-Anlagen verwenden nachwachsende Rohstoffe und bringen bis zu 31 Prozent Energieersparnis, amortisieren sich trotz Förderung jedoch frühestens nach 10 Jahren. Niedertemperaturkessel für Öl und Gas sind relativ preiswert und sparen bis zu 500 Euro jährlich.

Der Favorit ist der Brennwertkessel mit einer Ersparnis von 700 Euro jährlich, geringen Anschaffungskosten und einer Amortisation von unter 6 Jahren. Ergänzt man diese Variante noch mit einer Solaranlage zur Trinkwasser-Erwärmung, erzielt man einen weiteren Spareffekt von 150 Euro jährlich und schont die endlichen Ressourcen Öl und Gas.

Wie immer man sich auch entscheidet, der Energieverbrauch sinkt deutlich, man spart Geld und entlastet die Umwelt durch geringeren Verbrauch. Als spezialisierter Heizungsfachbetrieb beraten unsere Mitarbeiter Hausbesitzer und solche, die es werden wollen, zu den verschiedenen Technologien in der Heizungsmodernisierung und zeigt die für den jeweiligen Einzelfall günstigste Alternative auf.

News-Geld-sparen

Vergleichsbasis:
Gebäude mit 140 m², Bj. 1980 (Haus + Altkessel), Verbrauchs-/Betriebskosten: 2500 € bei 34.000 kWh.
Energiepreise (7/2006): Öl/Gas: 0,60 €/l/m³, Pellets: 200 €/t, Strom (WP): 0,12 €/kWh, Strom: 0,16 €/kWh.

Gerundete Verbrauchs- und Betriebskosten unter Verwendung von BDH- und Standardwerten (EID).Investitionskosten entsprechen üblichen Marktpreisen inkl. Zubehör und MwSt., ohne Montagekosten. Amortisation auf jetzigem Energiepreisniveau und ohne Kapitalkosten.